Wann kann Shiatsu helfen

"Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen"

Oscar Wilde

Körperliche Beschwerden

  • Bei allgemeiner Immunschwäche
  • Allergien
  • Beschwerden des Bewegungsapparates
  • Arthrose, Spat, "Hufrolle", Begleittherapie bei Hufrehe
  • Probleme der Verdauungsorgane: Kollikanfälligheit, Magengeschwüre, Kotwasser, Durchfall
  • Bei allgemeinen Stoffwechselbeschwerden (Cushing, EMS, KPU...)
  • Rückenschmerzen
  • Verspannungen
  • Übersäuerungen im Körper

 

Eine Shiatsubehandlung ersetzt keinen Tierarztbesuch

Verhaltensauffälligkeiten/ Seelische Beschwerden

  • Bei plötzlichen Verhaltensveränderungen
  • Bei Stressanfälligkeit
  • Zähneknirschen
  • Koppen, Weben
  • bei extremer Müdigkeit und Trägheit
  • nach traumatischen Erlebnissen
  • Verlusst eines Artgenossens
  • Tierheimhunde oder Händlerpferde
  • bei "Hyperaktivität"

 

Prävention

  • bei Turnierpferden
  • um seinem Tier etwas Gutes zu tun
  • Senioren fit und munter zu halten
  • für die Gesundheitserhaltung unserer Tiere
  • um frühzeitig Ungleichgewicht zu erkennen